Rezepte

Köstlicher Linseneintopf für kühle Herbsttage

170919-Linseneintopf-01

Der Herbst ist in vollem Gange und wir haben abends sogar schon unseren Kamin an. Passend für die kühlen Tage habe ich heute ein leckeres Rezept – eine wahre Gemüsebombe für dich: Der beste Linseneintopf ever.

Unsere Kinder lieben den Linseneintopf und ich bin mir sicher, dass er auch dir und deinen Lieben schmecken wird. Toll ist, dass man den Eintopf ganz individuell nach den Vorräten zubereiten kann. Du hast keine Zucchini oder Möhren zu Hause? Kein Problem, dann lass sie einfach weg! Die Grundbasis sind Linsen, Kartoffeln, Gemüsebrühe sowie Tomatenmark, alle anderen Zutaten kann man eben durch andere ersetzen oder ganz weglassen. Also los geht’s.

Du benötigst (für 4 Portionen)

  • 250 g rote Linsen
  • 1 Zwiebel
  • 200 g Möhren
  • 500 g Kartoffeln
  • 1 kleine Zucchini (variabel)
  • Erbsen (variabel)
  • 1 Paprika
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Essig
  • Pfeffer und Salz
  • Petersilie
  • etwas Öl

170919-Linseneintopf-02

Und so wird’s gemacht:

  1. Wasche die Linsen und koche sie anschließend in ausreichend Salzwasser bis sie weich sind (ca.30 Minuten).
  2. Putze, schäle und schneide in der Zwischenzeit die Möhren, die Kartoffeln, die Paprika sowie die Zucchini in kleine mundgerechte Stückchen.
  3. Hacke die Zwiebel klein.
  4. Dünste die Zwiebel sowie das Gemüse in einem großen Kochtopf (5 Liter) an und lösche es anschließend mit der Gemüsebrühe ab, sodass das Gemüse komplett mit der Brühe bedeckt ist.
  5. Lass alles bei schwacher Hitze 15 Minuten köcheln.
  6. Gib nun die Linsen, das Tomatenmark sowie die klein gehackte Petersilie zu dem Gemüse hinzu und rühre alles kräftig durch.
  7. Schmecke den Eintopf mit Pfeffer und Salz ab.

Der leckere Linseneintopf wärmt so richtig von innen auf und gibt einem ein langes Völlegefühl. Und wo ist jetzt das Fleisch? Na, wenn dir ein Würstchen in der Suppe fehlt, dann kannst du es ganz einfach kurz vorm Servieren mit in den Eintopf zum Erwärmen geben. 😉

Im übrigen koche ich immer die doppelte Menge des Linseneintopfs um ,den Rest in kleinen Portionen einzufrieren. So habe ich immer eine leckere Mahlzeit zu Hause, wenn ich Mittags mal nicht zum kochen komme.

Ich wünsche einen guten Appetit.

4 Kommentare zu “Köstlicher Linseneintopf für kühle Herbsttage

  1. Habe das Rezept heute mit kleinen Variationen nachgekocht.

    Wir hatten nur noch Linsen, Karotten und Kartoffeln, es hat aber geschmacklich nichts gefehlt.

    Das Tomatenmark habe ich gleich mit den Zwiebeln scharf angeroestet, das gibt ein tolles Aroma.

    Leider hatten wir auch keine Petersilie mehr, dafür gab es einen Klecks crème fraîche oben drauf.

    Sehr lecker!

    • nordhessenmami

      Das mit den angerösteten Zwiebeln und Tomatenmark ist ein toller Tipp, das werde ich beim nächsten Mal auch ausprobieren.

      Es freut mich, dass dir der Linseneintopf so gut geschmeckt hat. 🙂

  2. Und ich finde, in einen Linseneintopf muss immer noch ein Schuss Essig. Dann könnte ich mich reinlegen. Lecker!
    LG Anke

    • nordhessenmami

      Hallo Anke,

      das mit dem Essig mache ich tatsächlich auch, allerdings mögen das mein Mann und die Kinder nicht. 😀

      Liebe Grüße, Carina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.