Familienleben

Kindersprache – schwere Sprache

160921-kindermund-02

Unser großer Sohn ist eine richtige Quasselstrippe. Er redet von morgens bis abends ohne Unterbrechung. Er möchte alles wissen und genauestens erklärt bekommen. Wenn er etwas nicht versteht, fragt er so lange nach, bis er einen Zusammenhang gefunden hat.
Ich liebe seine Neugierde und staune immer wieder mit welchen Augen er die Welt betrachtet. Manchmal stellt er Fragen, für die ich keine passende Antwort parat habe und selbst drüber ins Grübeln gerate: „Mama, warum gibt es Donner?“ Und manchmal, ja ziemlich oft schmunzel ich über seine Fragen und seine Fragewörter. Das liebste Fragewort lautet: „Wierum?“. Wierum steht dabei für warum.

160921-kindermund-01

Die Kindersprache ist schon toll, oder? Bereits im Baby- und Kleinkindalter haben sie zu bestimmten Menschen und Gegenstände ihre eigenen Bezeichnungen und wir Eltern wissen genau was sie meinen. Beispielsweise war unsere Katze zu Beginn der ersten Sprechversuche ein einfaches: „BA“. Aber wir wussten immer genau, das BAs nunmal Katzen sind.

Einen Begriff konnten mein Mann und ich jedoch ganz lange nicht zuordnen und wir haben lange gebraucht, bis wir wussten, was unser Sohn mit „Hatterdei“ meinen könnte. Hättest du spontan eine Idee was genau dieses „Hatterdei“ ist?

Nein? Dann kommt hier die Auflösung: Bei uns läuft täglich in der Küche sowie im Auto ein ganz bestimmter Sender – nämlich HR3. 🙂 Während einer Autofahrt – nachdem der HR3-Jingle ertönte und der Sohn es wiederholte – kamen wir drauf und mussten vor Lachen Tränen weinen. Wir haben Wochen versucht das herauszufinden, aber dann war es klar.

Ich habe mal ganz genau dem Wortschatz des Sohnes gelauscht und weitere lustigsten Bezeichnungen zusammen getragen:

Lollert = Joghurt
Hatschikuchen = Taschentuch
Wierum? = Warum
Wassen ist los? = Was ist los?
Hatterdei = HR3
dapieren = probieren
Ebiwer = LKW
Eddy = Schnuller
Bosa = Sofa
Lalasprecher = Lautsprecher (kommt auch Musik = Lala raus – clever)
Bossabong = Luftballon

160921-kindermund-03

Ich bin nun gespannt, welche Bezeichnungen unser kleiner Sohn erfinden wird. Bisher kann er nur Mama und Papa sagen, aber lange wird es wohl nicht mehr dauern bis BA und Co. folgen.

Nun bin ich gespannt, was dein Nachwuchs so für lustige Worte erfindet. Hast duch auch ein Wort, welches du noch nicht herausgefunden hast, oder welches dir Kopfzerbrechen bereitete?

0 Kommentare zu “Kindersprache – schwere Sprache

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.