Rezepte

Reste vom Silvester-Raclette verwerten

160101-Pizza-07

Das neue Jahr hat begonnen und ich hoffe, du hattest einen tollen Silvesterabend. Wir haben den Abend gemütlich mit Freunden verbracht und traditionell Raclette gemacht. Ich persönlich liebe Raclette, es gibt so viele leckere Zutaten und man kann stundenlang essen. Leider machen wir es viel zu selten – um genau zu sein, nur einmal im Jahr – eben an Silvester.

160101-Pizza-01

Die angebrochenen und übrigen Zutaten, verwerten wir meist am zweiten Tag zu einer leckeren Pizza. So bleiben nämlich keine Reste übrig und die Pizza ist ruck zuck hergestellt. Da es die Reste-Pizza eben bei uns zum Abendbrot gab, dachte ich mir, es wäre eine gute Gelegenheit die Idee hier auf dem Blog zu teilen.

Für den Teig benötigst du:

  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 Tl Zucker
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 400 g Weizenmehl (wir nutzen  in letzter Zeit Dinkel-Vollkornmehl)
  • 1 Tl Salz
  • 3 El Öl

Und so wird’s gemacht:
Zerbröckelte Hefe, Zucker, 200 ml lauwarmes Wasser verrühren. Mehl, 1 Tl Salz, Öl in eine Schüssel geben, eine Mulde formen, Hefewasser nach und nach zugeben, alles zu einem glatten Teig verkneten, diesen zugedeckt ca. 30 Min. an einem warmen Ort gehen lassen.

Anschließend wird der Teig dünn ausgerollt und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gelegt. Den Teig nun mit Tomatensoße oder passierten Tomaten bestreichen und beliebig würzen (Pfeffer, Salz, Italienische Gewürze). Anschließend kann der Teig ganz individuell und mit den restlichen Zutaten des Raclettes belegt werden.

Die Pizza wird bei 250 Grad (Umluft 225 Grad) auf der untersten Schiene ca. 12-14 Min. im Backofen gebacken.

Ich wünsche dir einen guten Appetit.

0 Kommentare zu “Reste vom Silvester-Raclette verwerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.