Allgemein Familienleben

10 Tipps für das Homeschooling mit einem Grundschulkind

210117_Homeschooling-02

Morgen starte ich mit meinem Erstklässler in die zweite Homeschooling oder besser gesagt Distanzunterricht Woche. Die erste Woche hat bei uns ganz gut geklappt – wir haben die Unterrichtsstunden klar strukturiert, eine Morgenroutine festgelegt und großzügige Pausen in unseren Distanzunterricht eingebaut.

Gerade für jüngere Kinder wie Erst- und Zweitklässler ist es wichtig, dass sie strukturiert und mit einem verschafften Überblick in das tägliche Lernen starten.

Zu Beginn unserer ersten Distanzunterricht-Woche habe ich mir für jeden Tag eine Hülle angelegt und die Arbeitsaufträge so eingeteilt, dass es jeden Tag nicht zu viel für den Erstklässler wird. Jedoch habe ich es bewusst so eingeteilt, dass es am Freitag etwas weniger ist um quasi zur Belohnung frühzeitig ins Wochenende zu starten. Natürlich muss hier jede Familie ihren eigenen Weg finden und es mit der Arbeit vereinbaren können. Unser Weg dient einschließlich nur zur Inspiration.

10 Tipps für das Homeschooling mit Grundschulkindern:

1. Morgenroutine – Frühzeitig aufstehen, Waschen, Zähne putzen und Anziehen. Wer sich schon einmal fertig gemacht hat, fühlt sich gleich frischer und kann in den Tag starten.

2. Frühstücken – denn das Gehirn, die Muskeln und Organe benötigen Energie um optimal zu funktionieren.

3. Überblick über die Aufgaben verschaffen – wenn man die Wahl hat, dann mit dem unbeliebtesten Fach starten, denn wenn das Schlimmste erst einmal geschafft ist, läuft der Rest wie von ganz alleine.

4. Pausen einlegen – aufstehen, den Arbeitsplatz verlassen und sich bewegen. Mit kleineren Kindern kann man tolle Bewegungsspiele wie beispielsweise Twister oder ein Würfel-Workout einlegen.

5. Lüften – frische Luft und Bewegung ist gut für das Gehirn. Am besten verbindet man beide Faktoren in dem man kurz eine Runde im Garten spielt oder einen kleinen Spaziergang macht.

6. Energiesnacks und Obst bereit legen – Lernen macht hungrig, denn der Körper verbraucht dabei viel Energie. Damit der Griff zu ungesunden Dingen nicht zu verführerisch ist sollte man sich gut vorbereiten und gesunde Snacks, Obst und Gemüse zu Hause haben.

Süßigkeiten machen hingegen müde und lassen die Konzentration fallen, daher sollten sie unbedingt vermieden werden.

7. Trinken – wer wenig trinkt wird schell träge und müde, daher sollte immer genügend Wasser oder ungesüßter Tee bereit stehen.

8. Für Lernabwechslung sorgen – ob Arbeitsheft, Arbeitsbuch, Videocall oder via App es gibt viele verschiedene Möglichkeiten den Distanzunterricht durchzuführen. Sinnvoll ist es mit den Aufgaben im Heft oder Buch zu starten und später auf die Onlineaufgaben umzusteigen.

9. Arbeitsplatz und Umgebung aufräumen um Ablenkungen während des Lernens zu vermeiden – Spielzeug gehört beispielsweise nicht auf den Schreibtisch. Laptop oder Tablet für den nächsten Tag laden, Stifte spitzen und Arbeitsmaterialien bereit legen.

10. Frühzeitig ins Bett gehen.

Und auch für uns Eltern gelten einige Regeln um Ablenkungen oder Störungen bei den Kindern zu vermeiden, so sollte das Handy nicht in der Hand oder der Nähe des Lernumfeldes sein, Fernsehen und Radio ausgeschaltet sein und nicht unbedingt laute Hausarbeiten in dieser Zeit erfolgen.

Auf Pinterest habe ich ein Board zum Thema Homeschooling angelegt, folge mir doch gerne um weitere tolle Inspirationen zu sammeln.

Welche Tipps oder Anregungen hast du noch für das Lernen im Distanzunterricht? Schreib mir gern in das Kommentarfeld.

1 Kommentar zu “10 Tipps für das Homeschooling mit einem Grundschulkind

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.