Rückblicke

Rückblick 4: Die Schwangerschaft

Fotolia_53167966_XS

Nachdem der Frauenarzt die Schwangerschaft bestätigte, fühlte ich mich plötzlich auch schwanger. Als ob es im Kopf „klick“ gemacht hat, dass ich ein neues Leben in mir trage. Sobald ich morgens den ersten Schritt in das Badezimmer machte oder die Küche betrat wurde mir schlecht und ich musste brechen. Ich konnte noch nicht einmal meinem Mann einen Guten-Morgen-Kuss geben, da die Übelkeit überwog. Diese morgendliche Übelkeit begleitete mich bis zur 12. Woche und verschwand genauso plötzlich, wie sie auch gekommen ist.

Fotolia_53167966_XS

Ich hatte eine großartige Schwangerschaft ohne Wehwehchen. Ich bin jeden Tag ganz normal an die Arbeit gegangen und habe bis zum Mutterschutzbeginn durchgehalten. Als dann nun mein Resturlaub und die Mutterschutzzeit anstand, meinte ich, ich müsste das ganze Haus und den Garten auf den Kopf stellen. Ich habe jedes Fenster geputzt, fast jeden Schrank abgerückt um dort hinter zu putzen und jeden Löwenzahnkopf von der Rasenfläche und den Blumenbeeten entfernt. Vermutlich war es die allseits bekannte „Nestbauphase“.

Ja, es ging mir wirklich super – bis zu diesem einen Tag im August – als es ganz plötzlich und viel zu früh in der Nacht los ging…

0 Kommentare zu “Rückblick 4: Die Schwangerschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.